Sie befinden sich hier: Home Ratgeber IPTV per Powerline

Anschluss-Alternative für den IPTV-Receiver: So verbinden Sie Geräte ohne WLAN über die Steckdose mit dem DSL-Router

Eines haben IPTV-Anbieter nicht bedacht: Hinter dem Fernseher befindet sich häufig kein Internetanschluss. Wie verbinden Sie also Ihren neuen IPTV-Receiver mit dem Netzwerk, wenn Geräte wie beispielsweise Vodafone TV kein WLAN unterstützen? Eine Lösung sind Powerline-Adapter. Sie machen Ihr Stromnetz zum Datennetz. Dadurch können Sie Ihren IPTV-Receiver per Steckdose mit dem DSL-Router verbinden!

So funktioniert die Datenübertragung über Ihr Stromnetz

Die Datenübertragung über das im Haus vorhandene Stromnetz (Power Line Communication, PLC) wird seit einigen Jahren unter unterschiedlichen Bezeichnungen angeboten, beispielsweise als PowerLAN oder directLAN (dLAN). Die Technik ist mittlerweile zu einer ernstzunehmenden Alternative für WLAN-Verbindungen geworden. Denn wie bei einer WLAN-Verbindung sparen Sie sich das Verlegen neuer Kabel, da Sie die vorhandene Stromverkabelung nutzen. Speziell für Multimediadaten optimierte Geräte ermöglichen Ihnen ein störungsfreies Fernseherlebnis mit IPTV.

Für eine Datenverbindung über Ihr vorhandenes Stromnetz im Haus benötigen Sie zwei Powerline-Adapter. Diese schließen Sie an Ihre Stromsteckdosen an wie jedes andere elektrische Gerät auch. Jeder der beiden Powerline-Adapter verfügt über einen Netzwerkanschluss, über den Sie nun diejenigen Geräte anschließen, die Sie über ein Netzwerk miteinander verbinden wollen.

Sie verbinden beispielsweise einen LAN-Anschluss (Local Area Network) Ihres DSL-Routers und den Netzwerkanschluss Ihres IPTV-Receivers über die beiden Powerline-Adapter und schon ist Ihr IPTV-Receiver über Ihren vorhandenen Internetanschluss angebunden. Abbildung 1 zeigt Ihnen den Aufbau einer solchen Verbindung.

Abbildung 1: Das Stromnetz (rot) fungiert bei PLC als Brücke zwischen den beiden per LAN angebundenen Geräten (blau). So ist die Datenübertragung ohne eine durchgehende Netzwerkverkabelung und ohne WLAN möglich.

Darauf müssen Sie bei der Auswahl der Powerline-Adapter achten

Die Geräteauswahl ist für eine störungsfreie Datenübertragung besonders entscheidend. Die Geräte müssen trotz Störungen durch Haushaltsgeräte wie Elektroherde, Mikrowellen und Waschmaschinen und Signalabschwächungen durch die Entfernung der Geräte eine stabile und schnelle Datenübertragung liefern. Nur so ist Ihr störungsfreies Fernseherlebnis garantiert.

Doch worauf genau müssen Sie bei der Auswahl Ihrer Powerline-Adapter achten? Besonders wichtig sind die folgenden Punkte:

• Übertragungsgeschwindigkeit: Nutzen Sie nur Geräte der neuesten Generation, die eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 500 MBit/s erlauben.
• Netzwerkanschluss: Damit Sie Übertragungsraten oberhalb von 100 MBit/s nutzen können, benötigt das Gerät einen Gigabit-Anschluss (Gigabit Ethernet RJ45). Der kann allerdings nur voll ausgenutzt werden, wenn sowohl Ihr IPTV-Receiver als auch Ihr DSL-Router ebenfalls einen Gigabit-Anschluss haben.
• Verschlüsselung: Die Daten werden im gesamten Stromkreis übertragen und können hier z.B. von Ihrem Nachbarn mitgelesen werden. An einem Stromzähler wird das Signal zwar geschwächt, kann dahinter jedoch weiterhin mitgelesen werden. Aktuelle Geräte haben AES-128-Bit als Verschlüsselung integriert. Ältere Geräte mit der weniger sicheren DES-Verschlüsselung sollten Sie hingegen nicht verwenden.
• Quality of Service: Speziell für die Übertragung von Multimediadaten optimierte Geräte haben QoS (Quality of Service) integriert, wodurch die Multimediadaten automatisch mit höherer Priorität übertragen werden.

Viele aktuelle Geräte unterstützen zwar den Standard IEEE 1901 und sind dadurch zu Geräten anderer Hersteller kompatibel, am besten sollten Sie jedoch Geräte desselben Herstellers verwenden.

Wir haben Ihnen in der folgenden Tabelle aktuelle Powerline-Adapter zusammengestellt, die sich besonders gut für den Anschluss von IPTV eignen.

Anbieter AVM GmbH Devolo NetGear D-Link
Modell FRITZ!Powerline 500E dLAN 500 AVmini POWERLINE AV 500 ADAPTER DHP-500AV
Übertragungs-geschwindigkeit bis zu 500 MBit/s
Reichweite im Stromnetz bis zu 500 Meter bis zu 300 Meter k.A. (Herstellerangabe: bis 1.500 Wohnfläche) bis zu 200 Meter
LAN-Anschluss Gigabit-LAN (Gigabit Ethernet RJ45 mit 10/100/1000 MBit/s)
Sicherheit 128-Bit-AES-Verschlüsselung 128-Bit-AES-Verschlüsselung Datenverschlüsselung, jedoch keine Angabe zum Verfahren 128-Bit-AES-Verschlüsselung
QoS für Multimedia-Übertragung Ja Ja k.A. Ja
Integrierte Steckdose Nur bei Modell 520E (ca. 20 Euro Aufpreis) Nur bei Modell dLAN 500 AVplus (ca. 20 Euro Aufpreis) Nur bei Modell POWERLINE AV 500+ (ca. 15 Euro Aufpreis) Nein (nur als alternatives Produkt mit 200Mbit-)
Preis (inkl. MwSt) 115 Euro (zwei Geräte mit Netzwerkkabeln) 120 Euro (Starter Kit mit zwei Geräten und Netzwerkkabeln) 80 Euro (Starter Kit mit zwei Geräten und Netzwerkkabeln) 90 Euro (Starter Kit mit zwei Geräten)

Bevor Sie Ihre Powerline-Adapter bestellen, sollten Sie jedoch sicherstellen, dass die verwendeten Steckdosen am selben Stromkreis angeschlossen sind. Powerline-Adapter sollten Sie zudem immer direkt an die Steckdosen anschließen und nicht über Steckdosenleisten.

Für Ihren IPTV-Anschluss empfehlen wir Ihnen besonders den neuen Powerline-Adapter FRITZ!Powerline 500E von AVM. Wie Sie mit diesem die Netzwerkverbindung über Ihr Stromnetz einrichten, zeigen wir Ihnen nun Schritt für Schritt.


Abbildung 2: Der FRITZ!Powerline 500E besitzt drei Statusleuchten: Für die Energieversorgung (Power), für den Netzwerkanschluss (LAN) und für den erfolgreichen Aufbau eines Powerline-Netzwerks (Powerline).

Schließen Sie Ihr IPTV mit dem FRITZ!Powerline 500E an

Für den Anschluss des FRITZ!Powerline 500E bestellen Sie am besten direkt das FRITZ!Powerline 500E Set. Es enthält die benötigten Netzwerkkabel und zwei Powerline-Adapter, die bereits miteinander gekoppelt wurden. Dadurch ist für Sie die Einrichtung besonders einfach:

Schritt 1: Schließen Sie einen der Powerline-Adapter an einer Steckdose neben Ihrem DSL-Router an.

Schritt 2: Verbinden Sie über eines der mitgelieferten Netzwerkkabel den Netzwerkanschluss des Powerline-Adapters mit einem als „LAN“ oder „Netzwerk“ gekennzeichneten Anschluss Ihres DSL-Routers.

Schritt 3: Schließen Sie den zweiten Powerline-Adapter an einer Steckdose neben Ihrem IPTV-Receiver an.

Schritt 4: Verbinden Sie mit dem zweiten mitgelieferten Netzwerkkabel den Powerline-Adapter mit Ihrem IPTV-Receiver.

Anschließend sehen Sie an dem Powerline-Adapter bereits, dass die drei Leuchten „Power“, „LAN“ und „Powerline“ aktiv sind. Das zeigt an, dass die Datenverbindung funktioniert.

Wenn die Leuchte „Powerline“ nicht aktiv ist, sollten Sie prüfen, ob die beiden Steckdosen wirklich am selben Stromkreis angeschlossen sind. Wenn hingegen die „LAN“-Leuchte nicht aktiv ist, prüfen Sie die Netzwerkverbindung zwischen dem Powerline-Adapter und dem anderen Gerät (DSL-Router bzw. IPTV-Receiver). Eventuell ist hier das Kabel nicht richtig angeschlossen oder das Gerät ist noch ausgeschaltet.